Freitag, 2. Dezember 2016

*Rezension* Casting Spiel ums Leben - Yvonne Richter




Titel: Casting - Spiel ums Leben
Autor: Yvonne Richter
ISBN: 978-3944788289
Seiten: 295
Verlag: Fabulus
Ersterscheinung: 25. August 2016
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 16 Jahre 
Preis: 16,95 €  gebunden


Kurzbeschreibung
Ringel ist ein Siegertyp. Geschickt bewegt er sich in der schillernden Spielewelt, deren Gesetze längst in sämtlichen Bereichen des Lebens gelten. Eine Clique von selbstverliebten Juroren hält das Karussel der Castings und Contests in Gang. Sie sorgen mit drastischen Methoden dafür, dass niemand aus der Reihe tanzt. Als Ringel sich mit Jo anfreundet, beginnt er am Sinn der strengen Regeln zu zweifeln. Das Mädchen und er gehen auf gefährliche Touren. Was sie dabei hinter den Kulissen der Vergnügungsmaschinerie entdecken, stellt alles Gewohnte infrage. Mit einigen Gleichgesinnten finden sie Zuflucht in einer alten Manufaktur und proben den Widerstand. Aber Detektive sind ihnen bereits auf der Spur. Wird es den Ausreißern gelingen, sich gegen das übermächtige System zu behaupten und ihren eigenen Ideen zu folgen?

Meinung
Mir hat von Anfang an der Klappentext sehr zugesagt und ich war ganz gespannt wie die Umsetzung dazu sein würde. Im Großen und Ganzen gut, wobei es doch einige kleine Schwächen gab.

Die Idee von mehreren Castings in unterschiedlichen Bereichen durchzuführen, fand ich ganz gut. Es wurde sich mal nicht aufs Singen konzentriert, sondern es gab einfach viele Fachbereiche, wie z.B. Topform, Toprisiko oder Topkoch. Jeder davon hatte einen eigenen Juror und dazugehörige Assistenten. Was mich etwas störte, war, wie diese Castings ausgelegt wurden. Erstens Mal musste man Geld abgeben und dann durch die Teilnahme und dem Sieg, dann das nötige zum Lebensunterhalt gewinnen. Sonst gabs nichts. Also alles, was man zu Leben braucht, Wohnung, Essen, Schule usw. konnte nur die die Teilnahme an solchen Castings erworben werden. Wer nicht gewann oder zu alt dafür war, wurde ausgecastet oder musste hungern.

Dann kamen Lovis und seine Freunde ins Spiel. Diese wollten aus diesem Regime ausbrechen und richteten ein altes Anwesen her. Alles natürlich strenggeheim, denn sonst wurde man verhaftet. Nach einigen Schwierigkeiten kam dann doch alles zu einem guten Abschluss und lest selbst….

Gut der Schreibstil der Autorin war schon sehr kindgerecht und einfach. Das Buch soll ja die Zielgruppe von 10 – 16 Jahren ansprechen, aber ich muss gestehen ab 10 Jahren ja…bis 16 Jahre nein. Viel zu leichte Sätze und manchmal etwas sehr kitschig geschrieben. Also meiner Meinung nach ein richtig kindliches Jugendbuch.

Die Charaktere wurden von der Autorin gut in Szene gesetzt, wobei ich mir noch mehr Informationen über jeden Einzelnen gewünscht hätte. Ich konnte mich mit keinem so richtig identifizieren, was aber denke ich daran lag, dass ich doch schon zu der Erwachsenen Zielgruppe zähle. Die Umgebungsbeschreibungen waren gut, bildlich konnte ich mir alles gut vorstellen.

Fazit
Im Großen und Ganzen war „Casting – Spiel ums Leben“ ein leichtes Kinder/Jugendbuch und bescherte mir einige kurzweilige Lesestunden. Die Idee hinter dem Plot gefiel mir ganz gut, die Umsetzung hatte ein paar Schwächen. Dennoch vergebe ich 4 von 5 Buchherzen, da ich finde, dass dieses Werk für die jüngere Zielgruppe gut geeignet ist. Eine Leseempfehlung gibt’s natürlich auch.

Vielen Dank an den Literaturtest und den Fabulus Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares. 

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Yvonne Richter, Jahrgang 1956, baute nach dem Kunststudium in München und einer Station als Kunsterzieherin das erste mobile Kindermuseum in Deutschland mit auf. Sie war als Figurentheaterspielerin und Performancekünstlerin unterwegs und arbeitet beim Kinder- & Jugendmuseum Nürnberg. In ihren Geschichten verbinden sich hintergründiger Humor und Toleranz mit einem scharfen Blick auf unsere Gesellschaft. Casting ist ihr zweiter Roman bei Fabulus.

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Top Ten Thursday #32 - Lieblingsserien

Huhu ihr Lieben,

die nächste Woche ist vorbei und der nächste Top Ten Thursday steht an. Wie immer wird die Aktion von Steffis Bücher Bloggeria veranstaltet und wenn ihr auch mitmachen möchtet, könnt ihr gerne bei Steffi vorbeischauen.


Das Thema für diese Woche lautet:
Deine 10 liebsten TV-Serien


Das Thema hat zwar relativ wenig dirket mit Büchern zu tun, aber trotzdem ist es ein richtig tolles Thema. Wir beide schauen zwar nicht so wirklich viel Fernsehen, aber ein paar Serien die wir verfolgen hatten wir schon immer dabei und auch jetzt sind wir wieder von einigen Serien begeistert.
Dabei mögen wir die Meisten der genannten auch wirklich beide, nur bei The Walking Dead muss ich (Steffi) leider passen, da ichs nicht so mit Zombies habe. Dafür ist Heike davon umso mehr begeistert. Charmed und Stargate Atalantis sind dafür eher meine Serien, die ich früher sehr gerne geschaut habe und von denen ich mir auch jetzt noch ab und an mal eine Folge reinziehe.

Verlinkt hab ich dieses Mal zu Serienjunkies.de, damit ihr euch, falls ihr eine Serie davon wirklich nicht kennen solltet, gleich Infos dazu holen könnt.


- Game of Thrones
- Grey´s Anatomy: Die jungen Ärzte
- The Vampire Diaries
- Outlander
- The Originals
- Once upon a Time
- The 100
- Charmed
- Stargate Atlantis
- The Walking Dead



Ich bin total auf eure Lieblingsserien gespannt :)



Das Thema für nächste Woche lautet:
Deine 10 liebsten Kinderbücher

Liebe Grüße,
Steffi und Heike

Mittwoch, 30. November 2016

Lesestatistik November 2016

 Huhu ihr Lieben, 

auch dieser Monat ist wieder viel zu schnell vergangen. Nun wird es draußen wirklich kalt und da würde sich das Lesen noch mehr anbieten, aber irgendwie ist der Monat trotzdem ein bisschen hinter seinen Erwartungen zurückgeblieben. Naja, ganz schlecht ist es noch nicht und es waren wieder einige richtig gute Bücher dabei, weshalb wir trotzdem ganz zufrieden sind.

Die Titel sind wie immer zu den jeweiligen Rezensionen und die Lesehighlights zu Amazon verlinkt.

Liebe Grüße, 
Steffi und Heike


  Gelesene Bücher Heike


  1. Red Rising – Tag der Entscheidung – Pierce Brown ****    02.11.2016     656 S.
  2. In der Finsternis – Sandrone Dazieri **** (Hörbuch)    03.11.2016       560 S.
  3. Wie ein Fisch im Baum – Lynda Mullaly Hunt ****    06.11.2016      304 S.
  4. Ich koch dich tot – Ellen Berg ***** (Hörbuch)     07.11.2016      315 S.
  5. Im dunklen dunklen Wald – Ruth Ware ***    11.11.2016       384 S.
  6. Der Anschlag – Stephen King **** (Hörbuch)   17.11.2016      1072 S.
  7. Mirror – Karl Olsberg ***    17.11.2016      400 S.
  8. Vampirjägerin incognito – Fiona Winter ***´      18.11.2016      240 S.
  9. Die Akte Harlekin – Thomas Vaucher *****    20.11.2016       352 S.
10. Fünf am Meer – Emma Sternberg **** (Hörbuch)    21.11.2016       464 S.
11. Das Herz der Nacht – Fabienne Siegmund ****    22.11.2016   (Rezi folgt)     324 S.
12. Die sieben Königslande von Westeros – Daniel Bettridge ****      27.11.2016  (Rezi folgt)  352 S.

Gelesene Seiten insgesamt: 5423


 

 Lesehighlights:
    

 Bisher gelesene Bücher 2016: 164




Gelesene Bücher Steffi

  1. Flawed: Wie Perfekt willst dusein? – Cecelia Ahern (Hörbuch) ***** 02.11.16 480 S.
  2. Der Winter der schwarzen Rosen – Nina Blazon *** 08.11.16  544 S.
  3. Evil Games: Wer ist ohne Schuld? – Angela Marsons (Hörbuch) ***** 11.11.16 480 S.
  4. Gotteslüge – Kathrin Lange ***** 13.11.16 416 S.
  5. Survive: Du bist allein – Alexandra Oliva (Hörbuch) *** 21.11.16 416 S.
  6. Witch Hunter 2: Herz aus Dunkelheit – Virginia Boecker (Rezi folgt) **** 25.11.16 384 S.
  7. Pala 3: Verlorene Welt – Marcel van Driel (Rezi folgt) **** 29.11.16 384 S.


Gelesene Seiten insgesamt: 3104


 Lesehighlights:

https://www.amazon.de/Flawed-Wie-perfekt-willst-sein/dp/3839815193/ref=tmm_abk_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=&sr=https://www.amazon.de/Evil-Games-ohne-Schuld-Kim-Stone-Reihe/dp/3844521909/ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8
 
Bisher gelesene Bücher 2016: 128

Sonntag, 27. November 2016

Hörbuchrezension: Evil Games: Wer ist ohne Schuld? - Angela Marsons


Titel: Evil Games: Wer ist ohne Schuld?
Autorin: Angela Marsons
Sprecherin: Andrea Sawatzk

Laufzeit: 10h 40 Min - gekürzte Lesung  
   Verlag: der Hörverlag       Ersterscheinung: 12. 09. 2016        Preis: ab 12, 99 € - 1 MP3 - CD   
Reihe: Teil 2 von (bisher) 2




Kurzbeschreibung:
Als DI Kim Stone zu einem Leichenfund gerufen wird, ist für sie schnell klar: Hier handelt es sich um einen Racheakt, denn Allan Harris saß jahrelang wegen einer brutalen Vergewaltigung im Gefängnis. Tatsächlich bekennt sich das damalige Opfer Ruth bald zu der Tat, die es nicht ertragen konnte, Harris wieder auf freiem Fuß zu wissen. Doch Stone hat so ihre Zweifel an Ruths Geständnis und sucht deshalb deren Psychotherapeutin Dr. Alexandra Thorne auf. Und die scheint Ruth manipuliert zu haben, nur kann Stone es ihr nicht beweisen. Ein grausames psychologisches Katz-und-Maus-Spiel beginnt, bei dem es nur einen Gewinner geben kann …

Meinung:
Nachdem ich den ersten Teil der Reihe schon sehr gelungen fand, war ich ziemlich auf die Fortsetzung gespannt. 

Vor allem das Grundthema, dass eine Psychotherapeutin mit den Leiden ihrer Opfer spielt und diese im vollen Umfang für ihre grausamen Zwecke ausnutzt, fand ich echt erschreckend. Die Idee dahinter ist wirklich abstoßend und faszinierend zugleich, da Psychotherapeuten ja die Personen sind, die solch hilfebedürftigen Menschen zur Seite stehen sollen. Hier war ich wirklich jedes Mal wieder schockiert, wie Alexandra Throne mit ihren Schutzbefohlenen umgeht, wie eiskalt sie ist und auch wie gut sie Schauspielern kann. Also ihre Abgründe haben mir wirklich oft eine Gänsehaut beschert.

Der Plot ist von Anfang bis Ende richtig spannend, auch wenn man schon von Beginn an weiß, wer die Böse ist. Jedoch entwickelt sich die Geschichte trotzdem stetig und vor allem stimmig weiter, ich wurde jedes Mal wieder überrascht und es entsteht ein packendes Katz-und-Maus-Spiel. Die Hintergründe und Erklärungen wirken glaubhaft und ich war schnell einfach mitten in der Geschichte.

Die Figuren sind extrem vielschichtig, stark, unterschiedlich und trotzdem sehr authentisch. Während Kim ihr eigenes Päckchen zu tragen hat und deshalb auch nicht unbedingt total menschenfreundlich ist, ist Alex das Gegenteil von ihr. Auf den ersten Blick hilfsbereit und freundlich und unter der Oberfläche ein Soziopath. Mit der Zeit werden die Hintergründe deutlich und auch von Kims schrecklicher Vergangenheit erfahren wir nochmal ein bisschen mehr. 

Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven und in verschiedenen Handlungssträngen, die sich nach und nach immer mehr verbinden. So hat man einen guten Gesamtüberblick und weiß mehr als alle Figuren. Dadurch hat der Hörer selbst die Möglichkeit mit zu ermitteln und sich vieles zusammenzureimen, auch wenn einige Wendungen unvorhersehbar sind und dadurch immer wieder frischen Wind in die Geschichte bringen.

Sprecherin Andrea Sawatzki macht einen richtig guten Job und dank ihrer charakteristischen Stimme und ihrer tollen Art den Figuren Leben und Emotionen einzuhauchen ist dieses Hörbuch einfach ein tolles Erlebnis auf allen Ebenen.
 
Fazit:
Wirklich ein perfektes Hörbuch. Erschreckendes Grundthema, spannender, stimmiger und wendungsreicher Plot, vielschichtige und starke Figuren und eine charakteristische Sprecherin, die das Ganze mehr als überzeugend rüber bringt. Für mich eines der Highlights 2016, weshalb es definitiv die kompletten 5 Buchherzen und eine unbedingte Lese- bzw. Hörempfehlung erhält.

Infos zur Autorin (Quelle Amazon):
Angela Marsons ist im Black Country, einer von Bergbau und Industrie geprägten Region Englands, geboren und aufgewachsen. Mit ihrer Partnerin lebt sie auch heute noch dort. Sie arbeitete lange in der Sicherheitsbranche, schreibt seit ihrer Jugend und veröffentlichte mehrere erfolgreiche Kurzgeschichten. Mit Silent Scream legt Angela Marsons ihre beeindruckendes Krimidebüt vor.

Infos zur Sprecherin (Quelle Amazon):
Andrea Sawatzki wurde 1963 in Kochel am See geboren. Nach ihrer Schauspielausbildung an der Neuen Münchner Schauspielschule und den Münchner Kammerspielen stand sie zwischen 1988 und 1992 in Theatern in Stuttgart, Wilhelmshaven und München auf der Bühne, es zog sie jedoch mehr und mehr vor die Kamera. So wirkte sie in zahlreichen Kinofilmen mit, u. a. in "Die Apothekerin", "Das Experiment" oder "Scherbentanz", in unzähligen TV-Produktionen wie "Die Affäre Semmeling", "Arme Millionäre", "Helen", "Fred und Ted" und als Kommissarin Charlotte Sänger in der Krimireihe "Tatort". Seit 2010 dreht sie in der Titelrolle die ZDF-Reihe "Bella Vita". Andrea Sawatzki wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Grimme Preis 2005, dem Deutschen Comedypreis 2006, dem Hessischen Fernsehpreis 2006, dem Montreal Filmpreis 2008 und dem Jupiter Filmpreis 2010. Ihre Arbeit als Hörbuchsprecherin brachte ihr bereits zwei Goldene Schallplatten ein.
 
Infos zur Reihe:
1. Silent Scream - Wie lange kannst du schweigen? *klick zur Rezension*
2. Evil Games - Wer ist ohne Schuld?