Dienstag, 11. Februar 2014

*Rezension* Schattenfreundin - Christine Drews


Titel: Schattenfreundin
Autor: Christine Drews
ISBN:  978-3404167463
Seiten: 288
Verlag: Bastei Lübbe
Ersterscheinung: 14. März 2013
Teil: 1 von ?
Preis: 8,99 €  Taschenbuch

Kurzbeschreibung
Wo ist Leo? Charlotte Schneidmann, Kommissarin in Münster, setzt alles daran, den kleinen Jungen zu finden, bevor es zu spät ist. Denn nicht nur die Sorgen der verzweifelten Mutter lassen sie fieberhaft ermitteln, auch die Erinnerungen an die eigene traumatische Kindheit machen diesen Fall für die engagierte Kommissarin zur ganz besonderen Bewährungsprobe.

Meinung
Schon als ich die ersten Seiten des Romandebüts von Christine Drews las, wußte ich, dies wird ein klasse Buch. Von Anfang an war Spannung da und diese baute sich ihm Laufe der Geschichte noch deutlich aus. Außerdem ist dieses Werk sehr emotional gestaltet worden. Wenn es um Kinder geht, ist es sowieso nicht immer einfach, aber durch die detailgerechten Beschreibungen und Formulierungen fühlte ich mich manchmal etwas erschrocken und schockiert. Ein Buch, das auf jeden Fall unter die Haut geht.

Die Handlung ist in zwei Stränge aufgeteilt. Einmal haben es das Ermittler-Duo Charlotte Schneidmann und Peter Käfer in ihrem ersten Fall mit einer Kindesentführung zu tun und der andere handelt von der Mutter des entführten Kindes. Beide Stränge werden gekonnt miteinander verwoben, ich erfuhr aber von jeder Seite her äußerst konkret und ausführlich über das Vorleben und konnte mich so, sehr gut in die Geschichte hineinversetzen.

Trotz das man den Täter ziemlich schnell gekannt hat, wurde es nicht langweilig. Ein Erlebnis jagte das andere und es taten sich immer mehr überraschende Wendungen heraus. Das Ende war sehr zufriedenstellend, mir blieben keine Fragen offen und ich bin schon auf den nächsten Band gespannt.

Die Protagonisten kamen alle sehr sympathisch und echt rüber, ich konnte mich gut damit identifizieren und es gefiel mir einfach, kopfmäßig teil dieser Lektüre zu sein. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und gut lesbar, einzig allein störten mich aber leider die viel zu langen Kapitel.

Cover
Das Cover gefällt mir sehr gut. In Grautönen gehalten ist eine Frau abgebildet. Das Ganze wird mit einer roten Schrift untermalt. Ich würde dieses Buch allerdings in das Genre Krimi/Thriller einordnen und nicht als Roman, wie auf dem Cover steht.

Fazit
„Schattenfreundin“ ist ein spannendes, teilweise beklemmendes und sehr emotionales Debüt der Autorin. Es konnte mich in den Bann ziehen und hat mir einige tolle Lesestunden bescheert. In Erwartung auf einen baldigen Folgeband vergebe ich 5 von 5 Buchherzen und eine klare Leseempfehlung.

 

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Christine Drews arbeitete schon während ihres Germanistikund Psychologiestudiums für diverse TV-Produktionen. Seit sie sich 2002 selbständig gemacht hat, schreibt sie Drehbücher für Filme, Comedy- und Familienserien und wirkt als Autorin bei zahlreichen Showformaten mit. Schattenfreundin ist ihr erster Roman.

Kommentare:

  1. Hallo,
    hab gerade deinen Blog bei Wasliestdu gefunden. Tolle Rezension hast du da schon wieder ein Buch mehr auf meiner Wunschliste...
    Hab dich gleich mal getaggt. Würde mich freuen, wenn du mitmachst. http://bienesbuecher.blogspot.de/2014/02/tag-mein-liebster-blog-award.html
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Lob und den Tag. Da wir schon länger nimmer bei sowas mitgemacht haben, ist es mal wieder eine nette Abwechslung :)

      lg, Steffi

      Löschen
  2. Das Buch konnte mich auch echt begeistern :) Habe es vergangenen Sommer gelesen und freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin!
    Ganz liebe Grüße,
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin auch schon ganz gespannt auf weitere Bücher von ihr....

      Lg. Heike

      Löschen