Mittwoch, 10. Juni 2015

Rezension: Free Souls: Gefährliche Träume - Susan Kaye Quinn



 Titel: Mindjack 3:  Free Souls: Gefährliche Träume
  Autorin: Susan Kaye Quinn
    Seiten: 286 
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
  Preis: ebook: 3,49 €, TB: 9,62 €
  Ersterscheinung: 25. 03. 15
  Reihe: Teil 3 von 3







Kurzbeschreibung:
Wenn dein Verstand eine Waffe ist, musst du für Freiheit einen hohen Preis bezahlen. Vier Monate sind vergangen, seit Kira ihr Zuhause verlassen hat, um sich Julians Jacker Freedom Alliance anzuschließen. Doch der Verlust ihres Freundes Raf hat ein Loch in ihrem Herzen hinterlassen. Sie füllt es mit Waffentraining, JFA-Patrouillen und einer besessenen Jagd auf FBI Agent Kestrel. Julians Sorgen um ihre Sicherheit und seine wiederholten Versuche, sie für seine revolutionären Internet-Chats zu gewinnen, schlägt sie dabei in die Luft. Als der Anti-Jacker Politiker Vellus Jackertown von der Nationalgarde umzingeln lässt, entdeckt Kira, dass an Julians Sorgen mehr dran ist, als sie dachte. Sie ist gezwungen eine Mission anzunehmen, die sie nicht will und die ihre letzte sein könnte: Ein Anschlag auf Senator Vellus, bevor er Julians Revolution und die Jacker, die sie zu lieben gelernt hat, auslöschen kann.

Meinung:
Nachdem der letzte Band ja mit einem Knall geendet hat und der Hass auf allen Seiten immer größer wurde, war ich echt gespannt, wie die Autorin die Reihe beenden wird. Leider ist es ja oft so, dass Autoren ihre Reihen für den Leser nicht zufriedenstellend abschließen, aber hier hat Susan Kaye Quinn alles richtig gemacht. 

Die Mindjack-Reihe hat für mich ja einige Besonderheiten. Zum einen natürlich das Grundthema von Gedankenlesen / -manipulation, dass ich immer schon interessant, aber gleichzeitig auch abschreckend fand und welches von der Autorin sehr gut mit allen Vor- und Nachteilen umgesetzt wurde. 

Dann konnte man bisher in jedem Band eher schwer einschätzen, ich welche Richtung sich die Geschichte entwickeln wird. In diesem Band gibt es zwar ein paar vorhersehbare und unumgängliche Wendungen (z. B. die Liebesgeschichte), aber der Großteil ist auch wieder überraschend und hebt sich in seinen Entscheidungen irgendwie von anderen Dystopien ab. Die von der Autorin geschaffene Welt entwickelt sich immer noch weiter und jedes neue Detail wirkt genau richtig. 

Kira ist eine phantastische Protagonistin. Sie hat sich seit dem ersten Band extrem und glaubhaft weiterentwickelt. Sie ist stark, mutig und selbstlos, aber hat doch auch ihre schwachen Seiten. Und auch wenn ihre Gedanken in diesem Teil stark von Hass- und Rachegefühlen gelenkt werden, lässt sie sich doch nicht davon hinreißen und handelt überlegt und durchdacht. 

In diesem Teil werden manche Nebencharaktere, wie z. B. Julian ein bisschen greifbarer, aber generell hätte man auch anderen gern noch etwas mehr Raum geben können. Dies ist aber Kritik auf hohem Niveau, denn beim Lesen selbst hat nichts gefehlt. 

Wie bereits angesprochen, war die Liebesgeschichte doch abzusehen. Jedoch bleibt sie eher angenehm im Hintergrund und ich fand die Autorin hat es gut und nachvollziehbar gelöst, ganz ohne dass eine unnötige Dreiecksgeschichte daraus wurde. 

Erzählt wird die Geschichte wieder in der Ich-Perspektive aus Kiras Sicht. Der Schreibstil ist energisch, bildreich und lässt sich flüssig lesen. 

Das Ende ist unerwartet und doch sehr zufriedenstellend. Es wurden so gut wie alle offenen Fragen beantwortet und man kann das Buch mit einem guten Gefühl auf die Seite legen. 

Fazit:
Ein toller Abschluss einer sehr lesenswerten Reihe. Die Autorin bleibt sich selbst treu, entwickelt ihre Welt weiter und bietet dem Leser einige neuere Idee und erneut viele logische Wendungen. Das Ende ist zufriedenstellend und beantwortet alle offenen Fragen. Somit gibt es von mir wohlverdiente 5 Buchherzen und eine Leseempfehlung für alle, die gerne Dystopien lesen. 
Vielen Dank an den Übersetzer Michael Drecker für die Bereitstellung des ebooks.


Infos zur Autorin (Quelle: Amazon):
Susan Kaye Quinn wuchs in Kalifornien auf, wo sie schon als Schülerin Zettelchen mit Geschichten in der Klasse herumreichte. Ihre Lehrer gaben meistens vor, nichts davon mitzubekommen und beschlagnahmten ihre Arbeiten nur ein paar Mal. Sie ging einer Reihe von Ingenieursstudiengängen nach und arbeitete in einer Menge von Streber-Jobs, unter anderem bei GE Aircraft Engines, der NASA und NCAR. Jetzt wo sie Bücher schreibt, steht auf ihrer Visitenkarte "Autorin und Raketenwissenschaftlerin" und sie muss ihre Arbeiten nicht länger heimlich weiterschmuggeln. Was wirklich schade ist. All diese Ingenieurswissenschaften sind von Nutzen, wenn man sich paranormale Fähigkeiten in futuristischen Welten ausdenkt, oder Wissenschaft mit Fantasie mischt, um einigermaßen glaubwürdige Erfindungen zu erschaffen. Nur für ihre Geschichten natürlich. Susan schreibt in einem Vorort von Chicago, wo sie mit ihren drei Jungs, zwei Katzen und einem Ehemann lebt.

Infos zur Reihe:
1 .Open Minds - Gefährliche Gedanken *klick zu meiner Rezension*
2. Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung *klick zu meiner Rezension*
3. Free Souls - Gefährliche Träume 

Prequels:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen