Sonntag, 14. Februar 2016

*Rezension* Windfire - Lynn Raven




Titel: Windfire
Autor: Lynn Raven
ISBN: 978-3570161029
Seiten: 464
Verlag: cbt
Ersterscheinung: 14. Dezember 2015
Preis: 14,99 €  broschiert

Kurzbeschreibung
Leidenschaft trifft Magie
Las Vegas – inmitten der glitzernden Stadt der Glücksspieler schlägt Jessie sich gerade so durch. Immer knapp bei Kasse, versetzt sie ein kostbares Erbstück. Doch kaum hat der Schmuck den Besitzer gewechselt, poltert ein unberechenbarer Fremder in Jessies Leben: Shane. Und er verlangt genau dieses Amulett von ihr.
Die Begegnung der beiden entfacht ungeahnte Leidenschaft: Feuer trifft auf Wind, Halb-Djinn auf Hexe. Wie echte Gegensätze ziehen sich Jessie und Shane an, stoßen sich ab, und Magie bricht sich Bahn. Schnell wird klar, dass sie gemeinsame Feinde haben. Halb auf der Flucht, halb auf der Suche reisen sie zusammen in die Wüstenstadt Petra, um dort Antworten zu finden – Antworten, die weiter führen als je gedacht.

Meinung
Dieses Buch wollte ich unbedingt lesen, weil ich das Cover traumhaft schön fand und mich der Klappentext auch noch ansprach. So gute Resonanzen gabs ja nicht, dennoch wollte ich mir meine eigene Meinung dazu bilden.  Nach positiver Anfrage beim Bloggerportal machte ich mich mit voller Erwartungen daran, es zu lesen.

Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr einfach und ich war sofort mitten drin. Langsam lernte ich die Darsteller kennen und lieben. Die Grundidee selbst, mal nicht über Vampire und Feen zu schreiben und es dennoch mystisch werden zu lassen, fand ich klasse. Diesmal gings um Djinns und Fayes. Auch das die 4 Elemente Luft, Wasser, Feuer und Erde mit eingebaut wurden, war toll. Märchenhafte Elemente, wie z.B. Aladdins Wunderlampe, durften auch nicht fehlen und zu guter Letzt gab es auch noch eine abenteuerliche Suche nach einem verzauberten Amulett und dessen Geheimnis. Alles in allem ergab ein tolles und mystisches Ganzes.

Zu den Charakteren kann ich sagen, gut durchdacht und ausgearbeitet, sehr sympathisch und äußerst real. Ein Punkt ging mir allerdings sehr auf die Nerven. Das ständige Rumgezicke von Hauptprotagonistin Jessica. Gut, sie muss viel in ihrem Leben verarbeiten, hat 3 Jobs und einen kranken, kleinen Bruder, aber mal echt, da kann man sich auch schon etwas anders verhalten, oder? Shane dagegen ist der coole Macho und beide können sich eigentlich nicht ab, verlieben sich aber dennoch ineinander. Das war dann doch etwas zu kitschig und unrealistisch dargestellt.

Ganz toll fand ich bei diesem Buch auch das Setting. Alles hatte einen orientalischen Touch und passte perfekt zum Thema des Buches.

Bis kurz vor Schluss war alles perfekt, spannend und toll zu lesen und dann wurde irgendwie alles zu schnell abgehandelt. Viele Fragen blieben offen und ich hoffe, dass es bald und überhaupt eine Fortsetzung geben wird.

Der Schreibstil der Autorin war flüssig und einfach, obwohl viele englische Begriffe mit eingebaut wurden. Auch der vermehrte Perspektivenwechsel macht mir nichts aus, ich verstand alles umstandslos.

Cover
Ein absolutes Highlight in jedem Bücherregal. Dunkler Hintergrund, mit einem Mädchenkopf auf dem Goldpartikel erhöht aufgedruckt wurden. Auch der Titel ist in Glitzergold erhöht zu sehen.

Fazit
Die Autorin Lynn Raven konnte mich mit ihrem Jugendfantasy Roman „Windfire“ überzeugen. Spannung und viel Mystisches machten das Buch zu einem kurzweiligen perfekten Lesevergnügen. Ich vergebe somit sehr gute 4 von 5 Buchherzen.

Vielen Dank an den cbt Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Lynn Raven lebte in Neuengland, USA, ehe es sie trotz ihrer Liebe zur wildromantischen Felsenküste Maines nach Deutschland verschlug. Nachdem sie zwischenzeitlich in die USA zurückgekehrt war, springt sie derzeit nicht nur zwischen der High- und der Dark-Fantasy hin und her, sondern auch zwischen den Kontinenten und ist unter den Namen Lynn Raven und Alex Morrin erfolgreich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen