Dienstag, 24. Mai 2016

Rezension: Falaysia - Fremde Welten 2: Trachonien - Ina Linger



Titel:  Falaysia - Fremde Welten 2: Trachonien
 Autorin: Ina Linger
   Seiten: 332  
Verlag:  CreateSpace Independent Publishing Platform
   Preis: ebook: 2,99 €, TB 10,99 €    
Ersterscheinung: 19. 05. 2013
  Reihe: Teil 2 von 7





Kurzbeschreibung:
Melina und Benjamin haben sich zusammengerauft, um hinter die Geheimnisse des undurchsichtigen Zauberers Demeon zu kommen. Sie hoffen, damit Jenna und Leon besser helfen zu können, den Weg in ihre Welt zurückzufinden. Bei ihren Nachforschungen stoßen sie auf Informationen, die andeuten, dass auch das bisherige Schicksal von Melinas Familie eng mit den neuen Geschehnissen zusammenhängt.

Jenna und Leon sind derweil durch den Angriff feindlicher Krieger voneinander getrennt worden. Während Leon von der Kriegerin Sheza verletzt aufgefunden und von ihr weiter nach Trachonien gebracht wird, muss Jenna sich ihrem Schicksal ergeben, nun die Gefangene Mareks und ihm somit schutzlos ausgeliefert zu sein. Es stellt sich bald heraus, dass Marek ebenfalls nach Trachonien will, um an den zweiten magischen Stein heranzukommen, der im Besitz der mächtigen Königin Alentara ist. 

Meinung:
Nachdem ich nun bereits wusste, dass sich die Geschichte rund um Melina, Benjamin und Demeon mit den ganzen Geheimnissen und Hintergründen  zu dem mystischen Spiel größtenteils auf den Pro- und Epilog beschränkt,  konnte ich mich gut damit arrangieren. Ich war über jede neue Erkenntnis froh und bin immer gespannter, wie das alles zusammenhängt, aber gleichzeitig war ich auch nicht enttäuscht, als die Welten und Sichten gewechselt wurden und ich Jennas Abenteuer weiter verfolgen konnte. 

Nachdem Jenna und Leon getrennt wurden, haben beide zunächst unterschiedliche Handlungsstränge und man lernt noch mehr von der mittelalterlichen Welt kennen, in der sie gestrandet sind. Ein neues Land, neue Wesen und auch neue Leute, Zusammenhänge und Hintergründe.

Mit dem Handlungsverlauf in diesem zweiten Teil bin ich sehr zufrieden. Es gab wieder ständige vorhandene Grundspannung, zwischendurch immer ein paar Highlights, neue Fragen, aber auch wieder ein paar Antworten oder Bestätigungen meiner Vermutungen. 

Auch die Figuren entwickeln sich noch weiter. Jenna wird etwas selbstbewusster und beginnt sich mit ihrer Rolle in dieser Welt so langsam abzufinden.  Und auch Mareks Figur bekommt noch viel mehr Tiefe. Zusätzlich kommen auch wieder ein paar nette Nebenfiguren hinzu, die die Geschichte gut abrunden. 

Einzig und allein das anbahnende Liebesdreieck trifft nicht so ganz meinen Geschmack, aber vielleicht täusche ich mich ja auch und die Autorin schlägt einen anderen Weg ein, oder vertieft dies zumindest nicht bis ins kleinste Detail. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie sich das, aber auch alles andere weiter entwickelt.

Lesen ließ sich die Geschichte wieder sehr gut und schnell. Der Schreibstil ist auch dieses Mal wieder bildhaft und anschaulich und kleine Holperer sind mir kaum noch aufgefallen. 

Fazit:
Eine tolle Fortsetzung, die mich wieder gut unterhalten und mich auch neugierig auf den nächsten Teil gemacht hat. Es entwickelt sich alles spannend weiter, es werden neue Fragen aufgeworfen, aber auch schon kleinere Antworten gegeben, sodass beim Lesen ein zufriedenes Gefühl entsteht. Deshalb gibt es solide 4 Buchherzen und eine Leseempfehlung für alle, die Teil 1 bereits gelesen haben.
Vielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Ebooks.

Infos zur Autorin (Quelle: Amazon.de):
Ina Linger wurde 1975 in Berlin geboren und hatte schon als Kind eine immense Fantasie. Aus diesem Grund fing sie auch schon im Kindesalter an, ihre ersten kleinen Geschichten zu schreiben und hat bis heute nicht damit aufgehört. Sie arbeitete nach einem Germanistik- und Grundschulpädagogik-Studium in der Funktion einer Sozialpädagogin in Berlin Neukölln und ist erst seit Anfang 2015 hauptberuflich freischaffende Autorin.

Im Dezember 2011 veröffentlichte sie zusammen mit Cina Bard ihren ersten Roman mit dem Titel 'Three-Night-Stand - Liebe ist simpel'. Im Sommer 2012 folgte der erste Band ihrer Fantasyreihe 'Falaysia - Fremde Welt', der im Oktober sogar mit dem dnbp (derneuebuchpreis) für Selbstverleger ausgezeichnet wurde.
Die Autorin bewegt sich jedoch gern in unterschiedlichen Genres.
Infos zur Reihe:
1. Band: Allgrizia *klick zu meiner Rezension*
2. Band: Trachonien
3. Band: Piladoma
4. Band: Ezieran 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen