Donnerstag, 20. Juli 2017

Top Ten Thursday #65 - Tierische Buchcover

Huhu ihr Lieben,

heute gibts wieder einen neuen Top Ten Thursday. Wie immer wird die Aktion von Steffis Bücher Bloggeria veranstaltet und es geht darum, Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen. Wenn ihr auch mitmachen möchtet, könnt ihr gerne bei Steffi vorbeischauen.

 
Das Thema für diese Woche lautet:

10 Bücher, auf dessen Cover ein Tier abgebildet ist


Bei dem Thema mussten wir ein bisschen überlegen, da nicht mehr alle Cover auf Anhieb so präsent waren, aber nach kurzer Zeit hatten wir doch eine gute Auswahl. Da ich Harry Potter schon lang nicht mehr in der Liste hab, wurds mal wieder Zeit meinen Lieblingsband mit aufzunehmen :D. 

Die Titel sind zur jeweiligen Rezension oder zu Amazon verlinkt.


- Die Nachtigall - Kristin Hannah
- Harry Potter und der gefangene von Askaban - J. K. Rowling
- Herzklopfen und Hüttenzauber - Fanny Schönau
- Reckless 2: Lebendige Schatten - Cornelia Funke
- Flamingos im Schnee - Wendy Wunder
- Animox: Das Heulen der Wölfe - Aime Carter
- Celeste bedeutet Himmelblau - Brigitte Pons
- Insomnia - Jilliane Hoffman
- Der Blackthorn Code: Das Vermächtnis der Alchemisten - Kevin Sands
- Silber: Das dritte Buch der Träume - Kerstin Gier



Was sagt ihr zu unserer Auswahl? Kennt ihr das ein oder andere Buch davon?




Das Thema für nächste Woche lautet: 
10 Bücher, deren Titel mit einem "O" beginnen

Liebe Grüße,
Steffi und Heike

Dienstag, 18. Juli 2017

*Rezension* Lifers Es gibt kein Entkommen - M.A. Griffin




Titel: Lifers - Es gibt kein Entkommen
Autor: M.A. Griffin
ISBN: 978-3551520920
Seiten: 320
Verlag: Chicken House
Ersterscheinung: 26. Mai 2017
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 13. Jahren
Preis: 15,99 €  gebunden

Kurzbeschreibung
Ein Mädchen verschwindet spurlos. Und nur Preston ahnt, wo seine beste Freundin Alice sein könnte. Verzweifelt sucht er nach einem Lebenszeichen und gerät dabei in die Fänge eines grausamen Instituts. Plötzlich steckt auch er in einem furchtbaren Gefängnis. Dutzende Jugendliche kämpfen hier ums Überleben. Umgeben von Chaos, Hunger und Verzweiflung versucht Preston, Alice und die anderen zu retten. Doch er weiß, ihnen bleibt nur wenig Zeit. Sonst ist der Ausgang für immer verschlossen ...

Meinung
Auf dieses Buch bin ich in der Verlagsvorschau vom Verlag aufmerksam geworden. Der Klappentext hörte sich sehr interessant an und die Idee dahinter, fand ich ganz interessant, vor allem, weil über ein solches Thema noch nichts dergleichen gelesen habe. Ganz gespannt war ich dann natürlich darauf.

Der Einstieg ins Buch war eigentlich relativ gut. Schnell war ich in der Geschichte drin, einzelne Figuren wurden mir vorgestellt und es begann recht düster und geheimnisvoll. Dennoch merkte ich schon ganz leicht, dass  mich dieses Werk irgendwie nicht so richtig in den Bann zog. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich allerdings noch nicht, an was es lag.

Seite um Seite wurde gelesen, noch mehr Personen kamen hinzu, welche auf mich recht fade und nichtssagend wirkten. Ich fand einfach keinen Bezug zu ihnen. Sie blieben oberflächlich  und ich hätte mir einfach mehr Informationen über sie gewünscht. Die Umgebungsbeschreibungen waren diesmal auch nicht der Bringer. Ehrlich gesagt, konnte ich mir trotz des tollen und spannenden Plots, nichts bildlich vorstellen. Warum, keine Ahnung.

Wie gesagt, Spannung war schon da, zwar nicht perfekt bis zum Ende, aber ausreichend und die Grundidee des Buches gefiel mir auch sehr gut, aber leider haperte es etwas an der Umsetzung. Viele überraschende Wendungen und Ereignisse gaben sich die Hand, was zur Spannung noch beitrug. Teilweise fand ich es sogar etwas gruselig, dass sich der Staat so etwas mit strafverfolgten Jugendlichen ausdachte und umsetzte. Krass, echt…..

Das Ende war gut und völlig ausreichend, auch wenn ich es mir etwas anders gewünscht hätte.

Der Schreibstil des Autors war recht jugendlich und einfach zu lesen. Die Kapitel wurden kurz gehalten und die Schriftgröße ok.

Fazit
„Lifers – Es gibt kein Entkommen“ war für mich ein rasantes Action-Abenteuer, mit leider einigen Mankos. Die Idee war sehr gut, die Umsetzung leider etwas holprig. Einige gute Lesestunden hat es mir gebracht, dennoch kann ich nur gute 3,5 von 5 Buchherzen vergeben.

Vielen Dank an den Chicken House Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zum Autor: (Quelle Amazon)
M.A. Griffin hat Englische Literatur studiert und arbeitet inzwischen als stellvertretender Schuldirektor. Vorher verdiente er sein Geld bereits als Lehrer, Regalauffüller und LKW-Fahrer in Frankreich und Spanien. Wenn er nicht gerade an seinem Blog (martingriffinbooks.com) oder seinen Büchern schreibt, dann erstellt er Hip-Hop-Playlists auf Spotify, schaut sich zum x-ten Mal die zweite Staffel von The Walking Dead an oder liest und liest und liest. M.A. Griffin lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in Manchester.

Sonntag, 16. Juli 2017

Aktion Book Queen #5

Huhu ihr Lieben,

da ist doch glatt schon wieder das zweite Quartal von 2017 vorbei. Wo auch immer die Zeit hingekommen ist, ich darf schon wieder die nächste BookQueen wählen.   

Diese Aktion ist von Bianca von Prowling Books ins Leben gerufen worden und ich finde es ganz schön, sich nochmal mit seinen Highlights zu beschäftigen :).


Dabei geht es darum, Quartalsweise das absolute Highlight zu küren. Das ist immer gar keine so leichte Aufgabe, da ich eh sehr wenige Bücher als Highlights einstufe, aber es macht Spaß.



Also hier meine Highlights aus den letzten 3 Monaten. Da ich in letzter Zeit ein bisschen in einer Rezi-Flaute stecke, gibts leider zu keinem eine ausführliche Meinung von mir. Da zu zweien aber Heike eine Rezension geschrieben hat, die auch meine Meinung wiederspiegelt, hab ich euch diese verlinkt.




Im April war das Highlight:
 
http://steffis-und-heikes-lesezauber.blogspot.de/2017/03/rezension-water-air-laura-kneidl.html
Obwohl ich nun schon einige Dystopien gelesen habe, konnte mich Water & Air auf viele Arten überzeugen. Tolle Idee, sympathische Charaktere und ich war beim Lesen restlos gefangen.
 
 
 
Im Mai war das Highlight:
 
http://steffis-und-heikes-lesezauber.blogspot.de/2015/09/rezension-du-neben-mir-und-zwischen-uns.html
 Eine besondere Geschichte, nicht nur in der lebendigen Erzählweise mit vielen kleinen Bildern und anderen Highlights, sondern auch mit vielen Emotionen und einem großen Knall.
 
 
 
Im Juni war das Highlight:
 
Und gleich noch eine Dystopie. Auch wenn ich die Idee hier nicht mehr ganz so besonders fand, hab ich mich von der Geschichte gut unterhalten gefühlt. Das besondere hierbei war aber, dass ich mal den Mittelteil der Reihe am Besten fand. Das kommt wirklich selten vor, aber hier hat in meinen Augen wirklich alles gepasst. 
 
 
 
 
 
Wie immer wenn ich Bücher zu Highlights mache, haben sich mich einfach auf ganzer Linie gefesselt und stimmig unterhalten. Da ich schon so viele Dystopien gelesen habe, wähle ich dieses Mal den emotionalen Jugendroman mit der besonderen Aufmachung als Book Queen:


Und? Was sagt ihr zu meiner Wahl? Kennt ihr das Buch oder sogar die Verfilmung?

Welches Buch war euer Highlight im 2. Quartal von 2017? 



Liebe Grüße,
Steffi

Samstag, 15. Juli 2017

*Rezension* Die Schule der Nacht - Ann A. McDonald




Titel: Die Schule der Nacht
Autor: Ann A. McDonald
ISBN: 978-3764531775
Seiten: 448
Verlag: Penhaligon
Ersterscheinung: 22. Mai 2017
Preis: 19,99 €  gebunden

Kurzbeschreibung
»Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt …

Meinung
Auch auf dieses Buch wurde ich auf der Verlagsseite aufmerksam. Hier stach vor allem das tolle Cover und der sehr mysteriöse und interessante Klappentext ins Auge (ein wenig erinnert mich dies an die Diana & Matt Trilogie von Deborah Harkness). Ganz gespannt war ich allerdings auch, weil das Buch selbst einige nicht so gute Bewertungen bekommen hat. Also ließ ich mich überraschen.

Nach einigen Startschwierigkeiten war ich in der Geschichte drin, die Personen wurden mir vorgestellt und die Frage um das mysteriöse Päckchen hat seinen Lauf genommen. Schauplatz ist Oxford, welches wirklich ein tolles Setting abgab und perfekt zur Handlung passte. Der Ort erschien düster und geheimnisvoll und passte perfekt zur Handlung.

Cassandra, die eigentlich eine Eigenbrödlerin ist, hat Startschwierigkeiten. Trotz vieler Rückschläge gibt sich nicht auf und macht sich auf die Suche nach Antworten, was ihre verstorbene Mutter betrifft. Dabei gerät sie in die Fänge von dunkler Magie und es wurde richtig gruselig. Sie kann keinem trauen, weiß nicht wer gut und böse ist und ein gefährliches Abenteuer begann…..

Ich fand vor allem die Atmosphäre beim Lesen richtig toll. Das Buch zog mich in den Bann, auch wenn ich mittendrin nicht immer mit allem, was die Autorin geschrieben hat, einverstanden war. Einige kleine logische Lücken traten auf, wobei wenn man dann das große Ganze anschaut, waren diese eigentlich nicht so tragisch.

Spannung war immer zugegen und hielt auch bis zum Schluss an. Ab etwa der Mitte des Buches kamen dann viele Fantasy-Elemente dazu und fügten sich perfekt in die Handlung ein. Viele Rätsel gab es zu lösen und am Ende ergab alles ein würdiges Ende, welches mir sehr gut gefiel.

Die Charaktere waren ok. Mit einigen kam ich klar, andere gefielen mir nicht so gut. Dennoch passten alle in den Plot und nahmen ihre Stelle ein.

Der Schreibstil von Frau McDonald war klasse. Er war flüssig und leicht zu lesen und die bildhaften Beschreibungen steigerten die Leselust noch mehr. Die Kapitel waren normal lang und die Schriftgröße relativ klein.

Fazit
„Die Schule der Nacht“ konnte mich trotz einiger kleiner Mängel meinerseits begeistern. Viel Spannung und Fantasy, nicht so tolle Figuren, dafür aber eine düstere Atmosphäre zeichnen dieses Werk aus. Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Buchherzen und eine Leseempfehlung.

 
Vielen Dank an den Penhaligon Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplares.

Infos zur Autorin: (Quelle Amazon)
Ann A. McDonald wurde in Sussex geboren, studierte Philosophie, Politik und Wirtschaft in Oxford, um anschließend als Musikjournalistin und Unterhaltungskritikerin zu arbeiten. Heute lebt sie in Los Angeles und schreibt hauptberuflich Romane und Drehbücher.

Donnerstag, 13. Juli 2017

Top Ten Thursday #64 - Leseplanung für den Sommer

Huhu ihr Lieben,

heute gibts wieder einen neuen Top Ten Thursday. Wie immer wird die Aktion von Steffis Bücher Bloggeria veranstaltet und es geht darum, Bücher-Listen zu bestimmten Themen zu erstellen. Wenn ihr auch mitmachen möchtet, könnt ihr gerne bei Steffi vorbeischauen.


Das Thema für diese Woche lautet:

10 Bücher, die du gerne im Sommer lesen möchtest


Also einerseits ist das natürlich ein leichtes Thema, da es genügend Auswahl gibt. Andererseits lesen wir in letzter Zeit eher spontan und nach Lust und Laune, weshalb die heute gewählten Bücher, morgen schon wieder von anderen verdrängt werden können.
Die Liste ist wie immer bunt gemischt, da wir nicht so die Jahreszeitenleser sind und es sind sowohl Rezi-Exemplare als auch SuB-Bücher eingeplant. 

Die erste Reihe zeigt Heikes Wunsch-Lese-Bücher, die zweite meine (Steffis). Die Titel sind zu Amazon verlinkt.


- Sommerwind - Gabriella Engelmann
- Der Kuss der Lüge - Mary E. Pearson
- Evolution 3: Die Quelle des Lebens - Thomas Thiemeyer
- Der Blackthorn Code 2: Die schwarze Gefahr - Kevin Sands
- Sag kein Wort - Raphael Montes
- Das Vermächntis der Lil´Lu IV: Danniella: Engelsflügel - Marita Sydow Hamann
- Weil ich Will liebe  - Colleen Hoover
- Die Stadt der besonderen Kinder - Ransom Riggs
- Zwischen uns das Meer - Kristin Hannah
- Feuerrot - Nina Blazon


Was sagt ihr zu unserer Auswahl? Kennt ihr das ein oder andere Buch davon?




Das Thema für nächste Woche lautet: 
10 Bücher, auf dessen Cover ein Tier abgebildet ist

Liebe Grüße,
Steffi und Heike